Positionen

MEINE ÜBERZEUGUNGEN FÜR DAS LEHREN, LERNEN UND LEBEN

1
Lernen muss Spaß machen.
Klar. Denn wer kann sich noch an langweilige Lehrveranstaltungen erinnern?

2
Lernen heißt, Fehler zu machen.
Wer etwas lernen will, hat deshalb das Recht und die Pflicht, Fehler zu machen.

3
Man muss etwas sehen und erleben, um es zu verstehen.
Vieles kann man in Büchern lesen. Um etwas wirklich zu verstehen, muss man es gesehen und erlebt haben.

4
Distanz halten.
Abstand zum Gegenstand ist wichtig. Nicht nur im Journalismus.

5
Mehr als zwei Schriften sind zu viel. (Und generell: Weniger ist mehr.)
Gilt prinzipiell immer.

6
Perfektion ist ein bewegliches Ziel.
Weil wir nie Perfektion erreichen werden, müssen wir sie stets anstreben.